Anmelden
Für die Praxis › Forschen & Entdecken
Veröffentlicht am 24.11.2017  Geschrieben von Redaktion

Experiment: Wassverbrauch

Wasser ist eine Resource mit der man schonend umgehen soll. Das folgende Experiment regt die Kinder an, sich über den Wasserverbrauch Gedanken zu machen.

Ihr braucht:

  • Scheren
  • Klebstoff
  • Stifte
  • Plakat
  • Paier

So geht's:

Vorbereitung
Geht einmal durch, wo überall in eurerr Einrichtung Wasser verbraucht wird. (Wasserhähne, Toiletten, Küche, Heizung... etc.)

Einführung
Stellt Wasser auf den Tisch, das ihr gerade erst aus dem Wasserhahn geholt habt, und sagt den Kindern, dass es sich hierbei um Trinkwasser handelt. Fragt die Kinder, ob sie sich vorstellen können, wo sie überall Trinkwasser verbrauchen. Lasst die Kinder erzählen. Dabei werden sie vielleicht nach und nach darauf kommen, dass das Wasser nicht nur zum Trinken verwendet wird.

Durchführung
Die Kinder haben nun den Auftrag, in der Einrichtung zu suchen, wo Wasser verbraucht wird. Mit Papier, Scheren und Stiften bewaffnet machen sich die Kinder nun daran, in der Einrichtung „Wasserverbraucher“ aufzuspüren und zu dokumentieren.

Auswertung
Im Stuhlkreis wird nun besprochen, was die Kinder entdeckt haben. Die Ergebnisse werden auf ein Plakat aufgeklebt. Ihr könnt auch immer ein Stichwort dazuschreiben, um es auch für Erwachsene verständlich zu machen.

Bemerkung
Kinder können in verschiedenen Situationen mit Schriftsprache konfrontiert werden. Das macht sie neugierig auf Buchstaben.

Für die Bildungs-Dokumentation
Die Kinder haben sich heute Gedanken über den Wasserverbrauch gemacht und festgestellt, wo überall Wasser verbraucht wird.

Noch mehr Wasser-Experimente sind in der Experimentierkiste „Wasserwerkstatt“ von Löwenherz zu finden. In der Kiste befinden sich eine Grundausrüstung für Wasser-Experimente sowie ausführliche Beschreibungen, wie die Bildungspläne praktisch im Kita-Alltag umgesetzt werden können und was Kinder zum konstruktiven Experimentieren brauchen.

Foto: Ilya / Shutterstock

Teilen auf
Teilen auf Facebook
0
0