Anmelden
Für KitaClubber › Mein Beruf
Veröffentlicht am 29.08.2017  Geschrieben von Redaktion

Die besten der Besten: Meine Kita unterstützt den Deutschen Kita-Preis

Meine Kita ist Medienpartner des Deutschen Kita-Preises. Dieser wird im Frühjahr 2018 Kitas und lokale Bündnisse auszeichnen, die besonders wirksame Arbeit in der frühen Bildung leisten.
Frühkindliche Bildungsarbeit gehört zu den wichtigsten Tätigkeiten in einer Gesellschaft. Voraussetzung dafür, dass sie gut funktioniert, sind professionelle und hochwertige Kitas. Aber das ist nicht alles: Kinder sind dann gut aufgehoben, wenn möglichst viele Akteure – Kitas, Eltern, aber auch andere Institutionen wie Vereine oder Unternehmen – zusammenarbeiten. Solche Bildungsarbeit und Bündnisse für frühe Bildung will der neue „Deutsche Kita-Preis“ belohnen.

Der Deutsche Kita-Preis wird erstmalig im Mai 2018 verliehen. Die Auszeichnung ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Er ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert und wird vom Didacta Verband, der Heinz und Heide Dürr Stiftung und der Karg-Stiftung gefördert. Meine Kita ist Medienpartner des Deutschen Kita-Preises.

„Qualität hat viele Gesichter – das ist nicht ohne Grund das Motto des Deutschen Kita-Preises. Denn jeder, der sich in unserem Land für gute frühe Bildung, Betreuung und Erziehung engagiert, tut dies unter anderen Rahmenbedingungen. Mit unserer Auszeichnung wollen wir auch diesen unterschiedlichen Kontexten Rechnung tragen“, sagt Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Der Fokus der Jury richtet sich nicht nur auf gute Ergebnisse. Stattdessen sollen vor allem beispielhafte Prozesse in den Blick genommen werden. Gesucht werden deutschlandweit Kitas und lokale Bündnisse, die Qualität weiterentwickeln und sich durch eine intensive Zusammenarbeit mit ihren Trägern, mit Eltern und mit Akteuren aus dem Umfeld der Kita auszeichnen. Wichtig ist, dass sie dabei die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen stellen.

Bis zum 15. Juli konnten sich Einrichtungen aus ganz Deutschland bewerben. Die Jury wählt die besten Kitas
und Bündnisse nun mithilfe von Kriterien in vier Qualitätsdimensionen: Kindorientierung, Sozialraumorientierung,
Partizipation sowie Lernende Organisation beziehungsweise Lernen im Prozess. Die Erstplatzierten in den beiden Kategorien Kitas und Bündnisse erhalten je 25.000 Euro, in beiden Kategorien werden jeweils vier weitere Preisträger mit 10.000 Euro belohnt. Die Nominierten sollen auf der didacta 2018 präsentiert werden, die vom 20. bis 24. Februar in Hannover stattfindet.


Foto: file404 / shutterstock

Teilen auf
Teilen auf Facebook
0
0
Mehr zum Thema
Schon im Jahr 2009 standen Erzieherinnen und Erzieher mit ihren Forderungen nach Gesundheitsförderung im Fokus der Medien. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik streikten und demonstrierten frühpädagogische Fachkräfte für bessere Arbeitsbedingungen sowie mehr Wertschätzung. Worunter Kita-Fachkräfte am meisten leiden u...
Ein dringend erforderliches Gesetz, das die Qualität der frühen Bildungsangebote bundesweit regelt, ist weiterhin nicht in Sicht. Daran änderte auch das Treffen von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) mit ihren Länderkollegen am 6. November nichts. Die Politik ist nicht bereit, mehr Geld für eine bessere Bildung und Betre...