Anmelden
Für die Praxis › Forschen & Entdecken
Veröffentlicht am 15.05.2017  Geschrieben von Redaktion

Gärtnern auf der Fensterbank: Das Kresse-Beet

Kresse ist nicht nur ein leckerer, frischer Brotbelag. Sie wächst auch schnell. So können kleine Gärtner im Handumdrehen erfolgreich ernten.

Ihr braucht:

Watte oder Küchenpapier
Kresse-Samen
eine wasserdichte Schale

So geht´s:
Legt eine etwa zwei Zentimeter dicke Watteschicht oder alternativ drei Lagen Küchenpapier in die Schale. Wässert den Boden leicht und bestreut ihn gleichmäßig und dicht mit Kresse-Samen. Damit die Samen nicht austrocknen muss der Boden immer gut feucht gehalten werden. Das Wasser darf aber nicht stehen, da die Samen sonst nicht anwachsen. Am besten wachsen die Samen an einem hellen Ort, zum Beispiel auf der Fensterbank. Aber Vorsicht: Das Beet nicht unmittelbar über einer Heizung platzieren. Bei zu viel Wärme können die Samen anfangen zu schimmeln. Normale Zimmertemperatur ist perfekt.

Schon nach 24 Stunden beginnen die Samen zu keimen. Nach circa 7 Tagen ist ein buschig-grünes Kresse-Beet gewachsen. Jetzt ist die Kresse erntereif. Ihr könnt sie mit einer Schere ganz einfach abschneiden.

Foto: bubutu_shutterstock

Tolle Kochideen für die Kita gibt es bei der Sarah Wiener Stiftung.
 

Teilen auf
Teilen auf Facebook
0
0
Mehr zum Thema
Um die Hände richtig und gründlich zu waschen, braucht man Wasser und natürlich Seife. Besonders viel Spaß macht Händwaschen, wenn die Kinder dabei Seife benutzen können, die sie selbst hergestellt haben. Das folgende Praxisangebot zeigt, wie ihr zusammen mit euren Kita-Kindern Seifenkugeln machen könnt. Bunt, mit Lavendelblüten,...
Ist der Kleber leer? Kein Problem! Neuer Kleber lässt sich ganz einfach aus ein wenig Wasser und Mehl herstellen.