Anmelden
Für die Praxis › Kita kreativ
Veröffentlicht am 30.04.2016  Geschrieben von Redaktion

Ein eigener Duftbeutel

Jetzt, wenn der Frühling kommt, blühen auch wieder duftende Blumen. Diese könnt ihr trocknen und in einen eigenen Duftbeutel füllen.

Ihr braucht:

  • Ein 22 cm x 14 cm großes Stück Baumwollstoff (inklusive ein cm Nahtzugabe)
  • Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Schneiderkreide
  • Vorlage Duftbeutel
  • Ein 40 cm langes Geschenkband
 

Und so geht’s:

1. Legt die Vorlage auf den Stoff und markiert das Rechteck rundherum mit Kreide.
2. Schneidet das Rechteck mit der Schere aus.
3. Umnäht alle vier Seiten mit einem Zickzackstich, damit die Ränder nicht ausfransen.
4. Legt den Stoff auf links, das heißt, die nicht so schöne Seite ist außen. Schlagt eine der kürzeren Seiten des Rechtecks doppelt um, sodass der Zickzackstich nicht mehr zu sehen ist. Steckt den Umschlag mit den Stecknadeln fest. Anschließend legt ihr die andere kürzere Seite ebenfalls um und steckt sie fest.
5. Näht beide Umschläge mit einem geraden Stich fest.
6. Legt den Stoff zusammen. Die linke, nicht so schöne Seite ist außen. Die Seiten mit dem Umschlag bilden den oberen Rand des Beutels. Steckt eine Längsseite mit Stecknadeln fest. Schlagt das Band in der Mitte um und legt es unter dem oberen Rand an der anderen Längsseite in den Beutel. Das Ende, an dem das Band umschlagen wurde, steht etwas heraus, während die langen Enden innen im Beutel liegen. Steckt diese Längsseite ebenfalls fest.
7. Näht beide Seiten mit einem geraden Stich etwa 0,5 Zentimeter vom Rand entfernt fest. Anschließend stülpt ihr den Beutel von innen nach außen. Jetzt sind die langen Bänder außen und ihr könnt sie benutzen, um den Beutel mit einer Schleife zuzubinden, nachdem du duftende Blüten, beispielsweise Lavendel, eingefüllt habt.
 

Tipp

Alle Blüten von Pflanzen, deren Duft man mag, kann man trocknen und in den Duftbeutel einfüllen. Dieser kann dann zwischen die Kleidung in den Schrank gelegt oder auch aufgehängt werden, damit es dort gut riecht. Traditionell werden oft Lavendelblüten für Duftbeutel verwendet, weil sie durch die in ihnen enthaltenden ätherischen Öle Kleidermotten abschrecken. So trocknet man die Lavendelblüten: Wenn der Lavendel blüht, schneidet man sie mitsamt dem Stängel ab. Mehrere Stängel werden dann zusammengebunden und kopfüber aufgehängt, am besten an einem trockenen, dunklen Ort. Man kann die Stängel aber auch auf einem Tablett trocknen. Nach mindestens einer Woche lassen sich die getrockneten Blütten gut ablösen und können in den Beutel gefüllt werden

Mehr Informationen im Buch Nähen lernen für Kinder.

Foto: OnlyZoia / shutterstock
 

Teilen auf
Teilen auf Facebook
0
0
Mehr zum Thema
Eine Nadel, ein Faden und ein Stück Stoff – mehr ist nicht nötig, um mit den eigenen Händen ein kleines Kunstwerk zu nähen. Nicht nur Großmütter oder Schneider beherrschen diese Handarbeit, auch jedes Kind kann nähen lernen. Mädchen und Jungen können ihrer Kreativität und Fantasie mit Nadel und Faden freien Lauf lassen, sobald...
Eine CD-Hülle für Rolf Zuckowskis neue CD basteln? Das könnt ihr mit den Kindern ganz einfach selbst machen.