Anmelden
Für die Praxis › Sprache & Gemeinschaft
Veröffentlicht am 29.02.2016  Geschrieben von Redaktion

Bei uns in der Kita

Lieder aus allen vier Jahreszeiten hat Rolf Zuckowski für seine neue CD "Bei uns in der Kita" ausgewählt. Zusätzlich orientiert er sich dabei auch an den vielen Rückmeldungen von Pädagogen und Erziehern, denen er in seinen Konzerten und auf der didacta - die Bildungsmesse im Laufe der Jahre begegnet ist. Mit MeineKita Club spricht er über die Entstehung des neuen Songs "Bei uns in der Kita".
Herr Zuckowski, seit dem 26. Februar ist ihre neue CD auf dem Markt.
Genau, auf der didacta habe ich die CD "Bei uns in der Kita" schon vorgestellt. Die CD ist eine Zusammenstellung aus Liedern mit dem neuen Titelsong "Bei uns in der Kita". Ich denke, der Song hat das Zeug, eine neue Kita-Hymne zu werden. In diesem Song nehme ich die Jahreszeiten wahr.

Inwieweit?
Bei der CD sind die vier Jahreszeiten der rote Faden. Bei der ersten CD geht es um den Frühling und Sommer. Bei der zweiten CD, die im September erscheint, sind die Strophen ausgetauscht. Es geht dann um den Herbst und den Winter.

Wir werden bestimmt viele bekannte Lieder finden wie "In der Weihnachtsbäckerei"?
Ja. Es ist schön, wenn Lieder in das Volksgut übergehen. Die Lieder werden nicht nur gesungen, sondern mit ihnen werden auch Aufführungen gestaltet. Es ist ein schönes Gefühl, zu wissen, dass die Lieder mich überdauern werden.

Wie entstehen ihre Lieder? Achten Sie auf den pädagogischen Nutzen?
Viele meiner Lieder sind aus dem privaten Leben herausgeschrieben. Und ich bin nun einmal ein Vater. Viele pädagogische Aspekte sind organisch und nicht bewusst gestaltet. Bei dem neuem Kita-Lied habe ich mich in die Kinder und Erzieher hineinversetzt. Aber auch in die Kinder, die erst in die Kita kommen. Die Lieder sollen einen Einladung sein: "Komm mit, sei dabei, hier in der Kita kannst du was erleben. Wir wollen versuchen, mit dir Freundschaft zu schließen." In diesem Alter funktioniert das sehr gut über Musik.

Foto: Sprung
 

Teilen auf
Teilen auf Facebook
Mehr zum Thema
Kinder brauchen Sprache, emotionalen Kontakt, rhythmische Bewegung und Gesang, um ihre eigene Sprache zu entwickeln und die Handhabung ihrer Stimme spielerisch zu entdecken. Wie man Musik und Rythmik in den Kita-Alltag bringt und auf was es dabei ankommt zeigt Musikpädagogin und -therapeutin Sabine Hirler. Dazu könnt ihr auch das schön...
Singen fördert den Spracherwerb von Kindern und wirkt sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit der Kleinen aus. Gemeinsames Musizieren stärkt außerdem das Gemeinschaftsgefühl in der Kita und vor allem: Es macht den Kindern unwahrscheinlich viel Spaß! Erzieherinnen und Erzieher finden im KitaClub Texte und Noten einiger schöner ...