Anmelden
Für die Praxis › Kita kreativ
Veröffentlicht am 17.02.2016  Geschrieben von Redaktion

Die kleine Pflanzstation

Um selbst zum Gärtner zu werden, braucht ihr kein großes Blumenbeet in der KITA. Kleine Pflanzen zieht ihr - platzsparend - in einem Eierkarton heran.

Ihr braucht

Eierschalen
Nadel
Blumenerde
Eierkarton
Samen (Blumen, Gemüse oder Kräuter)
Teelöffel
Filzstift
Frischhaltefolie
großen Gummring

Anleitung

Pikt in eine halbe Eierschale mit einer spitzen Nadel von innen ein Loch in die untere Mitte. Durch dieses Abfluss kann überflüssiges Wasser sickern. Füllt jedes Ei halb voll mit feiner Blumenerde und setzt die Eier in die einen Eierkarton. Legt die Samen auf die Erde. Bei Erbsen und Bohnen nimmt man jeweils nur ein Samenkorn. Bei Kräutern, wie Petersilie oder Basilikum, könnt ihr auch mehrere Samenkörner in ein Ei legen. Deckt die Samen gut mit Erde zu.

Mit einem Teelöffel kann man nun Wasser über die Eier tröpfeln. Die Erde sollte feucht, aber niemals richtig nass sein. Beschriftet die Eierschalen mit einem Filzstift, damit die Kinder später noch wissen, was dort wächst. Schneidet ein Stück Frischhaltefolie ab und legt es über die Eierschalen. Spannt einen Gummiring um die Folie und Eierpappe, sodass die Folie nicht abfallen kann. Unter der Folie wird es warm wie in einem Gewächshaus. Das beschleunigt die Keimzeit.

Bereits einen paar Tage später zeigen sich die ersten Pflänzchen. Haltet die Erde immer schön feucht. Wenn die Setzlinge zu groß für die Eier werden, pflanzt sie in den Garten oder in einen Topf.

Weitere tolle Bastelideen findet ihr HIER.

Foto: g-stockstudio / shutterstock

Teilen auf
Teilen auf Facebook
0
0
Mehr zum Thema
In Ihrer Cartoon-Reihe „Der reinste Kindergarten" findet Renate Alf ungewöhnliche Sichtweisen auf den Berufsalltag von Kita-Kräften.
Fröbels Kindergarten wird dieses Jahr 175 Jahre alt. Ein Rückblick, wie die frühkindliche Bildung in der Kita ihren Ursprung nahm und wie der erste Kindergarten aussah.